Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg
Liebe · Kraft · Weisheit

Buddhistische Stadt-Praxis

Die Buddhistische Stadt-Praxis ist ein von Dr. Sylvia Kolk im Jahr 1999 entwickeltes Konzept, das sich speziell an Menschen richtet, die in der Stadt leben und nicht auf die spirituelle Praxis verzichten wollen. Das Konzept zielt auf eine Integration buddhistischer Methoden und geistiger Haltungen in den ganz normalen Alltag. Die Kurse bestehen aus Vorträgen, angeleiteten Übungen, Meditationen und dem Austausch zwischen den Teilnehmenden. Vor allem die Übungsaufgaben, die bei jedem Treffen für die Zeit bis zum nächsten Termin mitgegeben werden, inspirieren und ermutigen zu einer Umsetzung der buddhistischen Praxis ins Leben. Die Kursleiter*innen sind fast alle langjährige Schüler*innen von Sylvia Kolk, und alle wurden von ihr zur Leitung von Stadt-Praxis-Gruppen autorisiert.

Seit 1999 wurde das Konzept kontinuierlich weiterentwickelt. Die Basis bildet der Einführungskurs, auf den Vertiefungskurse aufbauen. Derzeit praktizieren 10 Gruppen im Buddhistischen Stadt-Zentrum Hamburg.

Der Einführungskurs zur Buddhistischen Stadt-Praxis, der in jedem Frühjahr erneut angeboten wird, bietet einen fundierten Einstieg in die buddhistische Meditations- und Achtsamkeitspraxis. Er basiert auf modernen Strömungen des Theravada-Buddhismus. Auch für Menschen, die bereits längere Zeit meditieren, ist diese Einführung hilfreich und kann den eigenen spirituellen Weg neu beleben und inspirieren.

Die Buddhistische Stadt-Praxis findet im Frühjahr und Herbst/Winter an jeweils fünf Abenden und zwei ganzen Meditationstagen statt, verteilt über 3 - 4 Monate. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Bereitschaft, an sechs Tagen in der Woche mindestens 20 Minuten zu meditieren und die Übungen durchzuführen, die sich auf die jeweiligen Kursthemen beziehen.

Die Buddhistische Stadt-Praxis wird inzwischen auch in weiteren Städten in Deutschland erfolgreich durchgeführt.

Gerne versenden wir die Stadt-Praxis-Broschüre mit weiteren Informationen:
ed.grubmah-murtnez-tdats-sehcsitsihddub@oreub

Stadt-Praxis-Gruppen

Mosaik-Gruppe am Montagabend

Thema: Der Achtfache Pfad (Fortsetzung): Tiefes Verstehen und Kultivierung heilsamer Absichten

Dieses Kursangebot richtet sich an Menschen, deren Stadt-Praxis-Gruppe nicht mehr besteht und die ihre Meditations- und Achtsamkeitspraxis in einer Gruppe fortsetzen möchten. Jeweils ein*e von drei Stadt-Praxis-Leiter*innen gestaltet 2 bzw. 3 Kurstermine.

Den Flyer zum Kursangebot schicken wir gern auf Anfrage zu.

Leitung: Donata Wilutzki (DW), Paul Stammeier (PS) und Annette Hecker (AH)

Angaben zu den drei Kursleiter*innen finden sich weiter unten in deren Stadt-Praxis-Gruppen

Termine:

Montags, 12.9. (PS), 17.10. (AH), 7.11. (AH), 21.11. (AH), 12.12. (DW), jeweils 19 - 21.45 Uhr
sowie Sonntag, 25.9. (PS) und Sonntag, 8.1.2023 (DW), jeweils 10 - 17 Uhr

Ort:
Dhamma-Raum (2. Innenhof)
Kosten:
220 Euro / Ermäßigung möglich
Anmeldung:

Dienstagabend-Gruppe mit Paul Stammeier

Thema: Die sieben Faktoren des Erwachens (Fortsetzung) – Die drei beruhigenden Erwachensfaktoren von Ruhe, Sammlung und Gleichmut

Dieser Kurs richtet sich an diejenigen, die bereits vorher an dieser Gruppe teilgenommen haben.

Leitung: Paul Stammeier

Paul Stammeier *1952, Soziologe, Politologe, Psychotherapie (HPG), Lehrer in achtsamkeitsbasierten Verfahren (MBSR, MBCT) und Stressbewältigung (IFT); langjährige Meditationspraxis

Termine:

Dienstags, 13.9., 11.10., 25.10., 15.11., 29.11., jeweils 19 – 21.45 Uhr sowie Samstag, 24.9. und Sonntag, 18.12.22 jeweils 10 – 17 Uhr

Ort:
Buddha-Raum (1. Innenhof) - soweit nicht anders angegeben
Kosten:
220 Euro / Ermäßigung möglich
Anmeldung:

+++ ZUM LETZTEN MAL +++

Vergänglichkeit und Verbundenheit - Durch Berührung mit dem Tod dem Leben begegnen
(Kurszyklus 3 von 5)

Thema: Metta - der Vergänglichkeit mit offenem Herzen begegnen

Zwei Gruppen (Dienstagabend und Mittwochabend)

Diese Kursfolge wendet sich an Menschen, die auf der Basis der buddhistischen Lehre und Praxis einen guten Umgang mit Altern, Krankheit, Tod und Trauer finden und entwickeln möchten. Durch den Kursbesuch sollen die Teilnehmer*innen dazu ermutigt werden, es mit den schwierigen und belastenden Aspekten der Vergänglichkeit aufzunehmen und dadurch auch ihre freundlichen und entlastenden Seiten erleben zu können. Die buddhistische Lehre sieht Alter, Krankheit und Tod als "Götterboten" an, als Erfahrungen, die uns Menschen wichtige und hilfreiche Botschaften überbringen können, wenn wir uns ihnen zuwenden. Die Kurse bieten dafür Raum und Anleitung.

Das Kursangebot ist auf eine Dauer von 2,5 Jahren angelegt (Grundkurs und weiterführende Kurse bis Ende 2023). Die weiterführenden Kurse sind zugänglich für diejenigen, die am Grundkurs 2021 oder bereits früher an „Vergänglichkeit und Verbundenheit“ teilgenommen haben.

Den Flyer zum Kursangebot schicken wir gern auf Anfrage zu.

Leitung: Annette-Susanne Hecker

Annette-Susanne Hecker, seit 2001 selbstständig als Psychologin, Ausbilderin und Supervisorin im Hospizbereich sowie als Trauerrednerin und Trauerbegleiterin tätig; langjährige Schülerin von Dr. Sylvia Kolk und von ihr autorisierte Stadt-Praxis-Leiterin

Termine:

DIENSTAGSGRUPPE:
20.9., 4.10., 8.11., 22.11., 13.12. jeweils 19 – 21.45 Uhr sowie Samstag, 22.10.22 und Sonntag, 8.1.23 jeweils 10 – 17 Uhr

MITTWOCHSGRUPPE:
14.9., 5.10., 26.10., 9.11., 7.12., jeweils 19 – 21.45 Uhr sowie Sonntag, 25.9. und Samstag, 7.1.23 jeweils 10 – 17 Uhr

Ort:
Dienstagsgruppe: Buddha-Raum (1. Innenhof) - soweit nicht anders angegeben
Mittwochsgruppe: Buddha-Raum (1. Innenhof) - soweit nicht anders angegeben
Kosten:
220 Euro / Ermäßigung möglich
Anmeldung:

Mittwochabend-Gruppe mit Donata Wilutzki

Thema: Der Achtfache Pfad

Der Kurs richtet sich an diejenigen, die bereits vorher an dieser Gruppe teilgenommen haben.

Leitung: Donata Wilutzki

Donata Wilutzki *1982, Diplom-Psychologin, langjährige Meditationserfahrung, arbeitet als Beraterin und Supervisorin und begleitet Menschen und Organisationen u.a. in der Gestaltung von guten Arbeits- und Lebensverhältnissen

Termine:

Mittwochs, 21.9., 5.10., 16.11., 30.11.22, 4.1.23 jeweils 19–21.45 Uhr sowie Samstag 29.10. und Samstag 17.12.22 jeweils 10–17 Uhr

Ort:
Buddha-Raum (1. Innenhof, Eingang 3)
Kosten:
220 Euro / Ermäßigung möglich
Anmeldung:

Mittwochabend-Gruppe mit Paul Stammeier

Thema: Achtsamkeit, Selbstsorge und aktives Mitgefühl angesichts der ökologischen Krise. Buddhistische Sichtweisen und Handlungsempfehlungen zum Umgang mit dem Klimawandel

Dieser Kurs richtet sich an diejenigen, die bereits vorher an dieser Gruppe teilgenommen haben.

Leitung: Paul Stammeier

Paul Stammeier *1952, Soziologe, Politologe, Psychotherapie (HPG), Lehrer in achtsamkeitsbasierten Verfahren (MBSR, MBCT) und Stressbewältigung (IFT); langjährige Meditationspraxis.

Termine:

Mittwochs, 28.9., 26.10., 9.11., 23.11., 14.12. jeweils 19–21.45 Uhr sowie Samstag, 15.10.22 und Samstag, 7.1.2023 jeweils 10–17 Uhr

Ort:
Dhamma-Raum (2. Innenhof) - soweit nicht anders angegeben
Kosten:
220 Euro / Ermäßigung möglich
Anmeldung:

Vertiefungsgruppe / Mittwochs

selbstorganisiert - ohne formale Leitung

Alle Teilnehmer*innen dieser Gruppe sind langjährig Praktizierende. Im Frühjahr 2017 hat Dr. Sylvia Kolk der von ihr 2001 gegründeten ersten Stadt-Praxis-Gruppe die Chance gegeben, diese selbständig weiterzuführen.  Im dialogischen Prozess entwickeln wir gemeinsam die Themen und gestalten und leiten abwechselnd die Abende auf der Grundlage des Stadt-Praxis-Konzepts.

Leitung:

Termine:

Mittwochs, 21.9., 19.10., 2.11., 16.11., 30.11. jeweils 19–21.45 Uhr sowie Samstag, 1.10. und Sonntag, 18.12.22 jeweils 10–17 Uhr

Ort:
Dhamma-Raum (1. Innenhof, Eingang 3)
Kosten:
anteilige Raummiete
Anmeldung:

Stadt-Praxis-Gruppe mit Dr. Sylvia Kolk

Die zehn Paramitas - Stufenweg des erwachten Herzens

Zu den schönsten Anweisungen des Buddhas gehört der Stufenweg der zehn Paramitas. Paramitas - ein Pali-Begriff - sind in der buddhistischen Lehre die Tugenden und geistigen Fähigkeiten, die ans andere (para) Ufer (mita) führen. Sie führen uns sicher über den Strom verwirrten Begehrens zur Weisheit des Herzens und zum inneren Frieden. Die Paramitas eignen sich besonders gut für eine Übertragung in den Alltag. Die geplante Wegstrecke: Drei Jahre.

Der Kurs richtet sich an diejenigen, die bereits vorher an dieser Gruppe teilgenommen haben.
Die Gruppe ist zurzeit belegt.

Leitung: Sylvia Kolk

Sylvia Kolk, Dr. phil, ist seit über 20 Jahren als buddhistische Meditationslehrerin tätig, autorisiert durch die Ehrw. Ayya Khema. Sie begleitet Praktizierende sowohl auf Retreats, als auch im Alltag. Eine Verbindung dieser beiden Praxisbereiche, sowie auch die zwischen Spiritualität und Gesellschaft, liegen ihr sehr am Herzen. 2004 gründete sie in Hamburg das buddhistische Stadt-Zentrum Liebe – Kraft – Weisheit.
Näheres unter www.sylvia-kolk.de.

Termine:

8. Oktober, 6. November, 3. Dezember 2022, 15. Januar, 15. April, 6. Mai, 3. Juni, 8. Juli, 14. Oktober, 4. November, 10. Dezember 2023 (jeweils 10 - 17 Uhr) plus ein Samstag im Januar 2024

Ort:
Buddha-Raum (1. Innenhof, Eingang 3)
Kosten:
500 Euro
Anmeldung:

Teilnahmebedingungen

Anmeldung

Anfragen zur Anmeldung für die Stadt-Praxis-Gruppen bei Donata Wilutzki, Paul Stammeier sowie für die Kursangebote "Vergänglichkeit und Verbundenheit" bei Annette-Susanne Hecker bitte an unser Büro richten: ed.grubmah-murtnez-tdats-sehcsitsihddub@oreub

Anfragen zu der Stadt-Praxis-Gruppe von Dr. Sylvia Kolk bitte an ihr Büro senden: ed.klok-aivlys@oreub

Kosten

220 Euro pro Kurs (soweit nicht anders angegeben)
Ratenzahlung und Ermäßigung sind nach vorheriger Absprache möglich

Rücktrittsbedingungen

Bei Abmeldung bis 21 Tage vor Kursbeginn 40 Euro Bearbeitungsgebühr, danach werden 150 Euro Ausfallgebühr berechnet.

Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg e.V.
Liebe · Kraft · Weisheit

Bahrenfelder Str. 201 b - 1. und 2. Innenhof
22765 Hamburg / Ottensen
liaM-E