Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg
Liebe · Kraft · Weisheit

Unser Leitbild

Wer wir sind

Das Buddhistische Stadt-Zentrum Hamburg folgt der Theravada-Tradition der ehrwürdigen Ayya Khema (1923-1997). Gründerin und spirituelle Leiterin ist Dr. Sylvia Kolk. Seit 1995 ist sie – von Ayya Khema autorisiert – als Dharma-Lehrerin tätig.

Unser Anliegen

Uns leitet der Grundgedanke, dass innerer Frieden und innere Freiheit möglich sind und dass jede Erfahrung und Begegnung uns ihnen näher bringen kann. Mit dem Buddhistischen Stadt-Zentrum Hamburg und der Art und Weise, wie wir es gestalten, möchten wir einen Zufluchtsort für Herz und Geist schaffen. Wir sind offen für alle Menschen, die einen alltagsbezogenen, zeitgemäßen Buddhismus praktizieren und ihn mit uns - in Treue zur ursprünglichen Lehre Buddhas - weiterentwickeln möchten.

Unser Weg

Das langfristig und vertiefend angelegte Konzept der Buddhistischen Stadt-Praxis bildet den Schwerpunkt unseres Zentrums und ermöglicht einen kontinuierlichen Prozess der Selbstentwicklung und Bewusstseinserforschung. Fehler, Irrtümer und Umwege auf unserem Übungsweg betrachten wir als ebenso wertvoll wie Fortschritte und Erfolge. Wir üben uns darin, mitfühlend und achtsam miteinander umzugehen, Wahrhaftigkeit zu fördern, Verletzlichkeit zuzulassen und im Bewusstsein unserer Verschiedenheit und Einzigartigkeit voneinander zu lernen. Dabei gilt es, immer wieder für einige Momente innezuhalten, den Geist zu sammeln und neu auszurichten. Die Bewusstwerdung unserer Absichten ist hierbei von zentraler Bedeutung.

Wachsen und Verantwortung übernehmen

Neben der Schulung des Geistes und unserem spirituellen Wachsen und Reifen, ist die Verknüpfung von Spiritualität und gesellschaftlichem Engagement eine weitere tragende Säule des Buddhistischen Stadt-Zentrums Hamburg. Wir leben in einer Welt, die Veränderung braucht. Im Wissen um unsere Verantwortung und die Verbundenheit allen Lebens setzen wir uns für einen Wandel ein.
Deshalb finden in unserem Zentrum, neben Angeboten zur Vertiefung der buddhistischen Lehre, regelmäßig und in unterschiedlichen Formaten auch Veranstaltungen zu aktuellen Themen aus den Bereichen Umwelt, Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft und Politik statt, die uns motivieren, die jeweils eigenen Perspektiven zu reflektieren und zu erweitern.

Dialog vor Diskussion

Uns geht es darum, die persönliche Meinung als eine von mehreren möglichen Sichtweisen zu verstehen und zuzulassen, dass sich durch die Beiträge und die Fragen anderer die eigene Sichtweise verändern und etwas Neues entstehen kann. Wir üben uns darin, Unterschiedlichkeit als Bereicherung wertzuschätzen und einander in Freude und Mitgefühl zu begegnen.

Gemeinsames Engagement

Die Entwicklung und das Fortbestehen des Zentrums hängt vom Engagement aller Beteiligten ab: Nur wenn viele Menschen gemeinsam aktiv sind, kann all das, was uns am Herzen liegt, verwirklicht werden.

Mögen Liebe, Kraft und Weisheit unser Handeln leiten!

Buddhistisches Stadt-Zentrum Hamburg e.V.
Liebe · Kraft · Weisheit

Bahrenfelder Str. 201 b - 1. und 2. Innenhof
22765 Hamburg / Ottensen
liaM-E