Wird diese Mail nicht korrekt angezeigt? Dann klicken Sie hier

Newsletter 25. April 2018

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

wir freuen uns, dass zu unserer Aktionsreihe Umdenkprozesse "... und wenn es nur ein Flügelschlag wäre!" Frau Dr. Phil. Irene Below mit ihrem Vortrag „Ist das Kunst oder kann das weg?" die Möglichkeit schafft, am 27. Mai 2018 Gegenentwürfe für die Zukunft mitzugestalten.
Der Beitrag durch die querdenkende Kunsthistorikerin, verspricht ein kreatives Sonntagsmatinee und eine konstruktive Begegnung im Buddhistischen Stadtzentrum-Hamburg zu werden.


Foto: Kurt Heldmann

Umdenkprozesse

Sonntagsmatinee mit Irene Below

Irene Below, Dr. phil. Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Archäologie in München, Köln, Berlin und Florenz (DAAD-Stipendiatin und Promotion 1971 über Leonardo da Vinci und Filippino Lippi). Lebt in Werther/Westf. 1970 Planerin, 2000 war sie Gründungsmitglied des frauenkunstforum-owl e. V. und von 1974 bis 2004 Dozentin am Oberstufen-Kolleg der Universität Bielefeld in der Abteilung Kunst und Musik., seither freiberufliche Tätigkeit als Kuratorin und Publizistin. Bielefeld. Sie ist verheiratet und hat zwei Söhne. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind: Exilforschung, Kunst und Kunstgeschichte um 1968, feministische und postkoloniale Kunst- und Kulturwissenschaft. Schülerin von Sylvia Kolk und seit 2010 Begleiterin der Stadtpraxis

Sonntag, 27. Mai 2018 / 10.00 - 14.00 Uhr

Ist das Kunst oder kann das weg?

Wozu wir Kunst in gefahrvollen Zeiten brauchen können

Wir brauchen Kunst, um den Blick aufs eigene Leben, auf die Verbundenheit mit dem Leben anderer und auf gesellschaftliche Krisen und Umbrüche zu schärfen und neue Perspektiven kennenzulernen. In Zeiten von Politikverdrossenheit und „fake news" besteht das Bedürfnis zur Begegnung und Auseinandersetzung mit eigensinnigen künstlerischen Positionen, durch die Unbekanntes, Verdrängtes ans Licht gebracht werden kann. Dies möchte die Referentin Irene Below unter anderem am Beispiel der documenta 14 zeigen, bei der über eine Million Besucher*innen vermeintliche Gewissheiten und eurozentrische Denk- und Wahrnehmungsmuster verlernen und neue Verbindungen zwischen Orten, Menschen und Ereignissen entdecken konnten.

Gesamtleitung: Dr. Sylvia Kolk und das Team „Umdenkprozesse"

Weitere Informationen zu den Umdenkprozessen gibt es hier.

Ort: Buddha-Raum, 1. Innenhof, Eingang 3
Kosten: 25 € (50 € für alle vier Termine der neuen Reihe), gerne gewähren wir Ermäßigung für Menschen mit wenig Geld.
Anmeldung erforderlich unter buero@sylvia-kolk.de

Den Umdenkprozesse-Flyer schicken wir gerne per Post zu: bitte anfordern unter buero@lkw-hh.de


Freitag, 25.05.2018 / 19.00 - 21.00 Uhr

Dialogische Gesprächsgruppe

Der Dialog als Kommunikationsform ist nicht neu, aber unsere„Dialogische Gesprächsgruppe" zu der wir euch erneut sehr herzlich einladen möchten, um Mitgefühl und Achtsamkeit, Kreativität und Innehalten im Gespräch zu erleben.
Denjenigen, die wissen wie ein echter Dialog entstehen kann und bereits erste Erfahrungen darin gesammelt und die Momente innerhalb eines Gesprächs erlebt haben , bieten wir ergänzend zu unseren Matineen einen Gesprächsraum, in dem die dialogischen Qualitäten spontan anwesend sein darf und diese Gesprächsführung möglich ist .Wir beschäftigen uns dazu mit anstehenden gesellschaftlichen Themen. Es ist uns wichtig, eine Gesprächskultur zu entwickeln, in der wir uns angstfrei mit den emotionalen Aspekten unserer Fragen beschäftigen können. Praktizieren werden wir das in einem offenen Dialog in einer spirituellen und kraftvollen Gemeinschaft.

Leitung: Ilona Schenk und Beatrice Gauer, ausgebildete und geübte Dialogbegleiterinnen und langjährige Schülerinnen von Sylvia Kolk
Ort: Dhamma-Raum, 2. Innenhof, Erdgeschoss
Termin: Freitag, 25.05.2018 / 19.00 - 21.00 Uhr
Weiterer Termin: 22.6.2018.
Die Termine können einzeln und ohne Anmeldung wahrgenommen werden
Kosten: Spende für unser Zentrum
Anmeldung: nicht erforderlich


Samstag, 26. Mai 2018, 19.00 - 21.45 Uhr

Vesakh und Geburtstag des Zentrums

Ganz besonders herzlich laden wir euch zum  Vesakh und Geburtstag des Zentrums ein. Mit Musik, Liedern, Geschichten und einem Vortrag von Paul Stammeier erinnern wir uns an die Geburt, die Erleuchtung und den Tod des Buddha. Vor vierzehn Jahren wurde das Buddhistische Stadt – Zentrum Liebe – Kraft – Weisheit von Sylvia Kolk gegründet. Inzwischen ist das Zentrum nicht nur in neue Räume umgezogen, sondern es hat sich auch vergrößert. Regelmäßige Angebote haben sich etabliert und werden getragen und genutzt von einer aktiven und lebendigen Sangha.

Das Zentrum bietet vielen Menschen die Möglichkeit, die buddhistische Lehre kennen zu lernen und sie zu vertiefen. Am Vesakh – Buddhas Geburt, Erleuchtung und Tod – den höchsten buddhistischen Feiertag,  sind wir am 26. und 27. 5.2018 von 12-22:30 Uhr in den Wallanlagen von  Planten und Blomen zusammen mit anderen Buddhistischen Einrichtungen  in Hamburg. Wir möchten dich zu diesem Feiertag sowie zum Geburtstag unseres Zentrums Liebe Kraft Weisheit einladen.

Wir freuen uns auf alle, die sich dem Zentrum verbunden fühlen oder es kennenlernen möchten!

 

Vollmondnacht,
silbern umflutet,
Geburt, Erleuchtung, Tod
Vollmond, Ganzheit, Erleuchtung, Vollendung
Buddha

Termin: Samstag, 26. Mai 2018, 19.00 - 21.45 Uhr
Ort: Dhamma-Raum (2. Innenhof)
Kosten: keine, gerne Spende
Anmeldung: nicht erforderlich

Das erwartet Euch:

  • Vortrag in Dialogform von Paul Stammeier und Barbara Jahn:
    „Sieh mit beiden Augen hin und dann drücke ein Auge zu - Großzügigkeit als heilende Kraft im Umgang mit uns und der Welt"
  • Großzügigkeit im Herzen spüren – geleitete Meditation mit Paul Stammeier
  • Austausch
  • Livemusik, gemeinsames Singen
  • Getränke, selbstgebackene Kekse
  • Und eine Überraschung

Infos unter buero@lkw-hh.de


Stille und Tanz

Sieben Jahre hat Marlis Wenkens im Buddhistischen Stadt-Zentrum am Montagmorgen den Kurs " Stille und Tanz" angeboten. Viele unterschiedliche Menschen haben in dieser Zeit daran teilgenommen. Die Entscheidung, das Angebot einzustellen, ist ihr nicht leicht gefallen, aber veränderte Lebenspläne und Lebensumstände von ihr und den Teilnehmenden haben dazu geführt. Bei allen, die an dem Kurs regelmäßig und unregelmäßig teilgenommen haben, möchte Marlis Wenkens sich für die schönen, gemeinsamen Wochenanfänge sowie die vielen Momente der Freude und Berührung, die miteinander erlebt werden konnte, von Herzen bedanken und wünscht allen viel Glück auf ihrem weiteren Lebensweg.


Und außerdem:

CDs von Vorträgen

Wer nicht an den Vorträgen teilnehmen kann, hat dennoch die Möglichkeit sich diese anzuhören, denn wir verfügen über eine große Mediathek und die Aufnahmen sind Live-Mitschnitte und von guter Tonqualität. Das Angebot wird laufend erweitert und verändert.

Mehr Informationen auch unter: http://www.lkw-hh.de/de/CDs.php

Hinweis:

Für den Vortrag und das Seminar „Buddhismus und Christentum im Dialog" von Michael von Brück sind die letzten freien Plätze im Studientag noch zu vergeben!

Vortrag: Freitag, 27.04.2018 / 19.00 - 21.30 Uhr
Seminar: Samstag, 28.04.2018 / 10.00 - 18.00 Uhr und Sonntag, 29.04.2018 / 8.30 - 11.30 Uhr